Aktualisiert: 2. Sept 2020

Blaubeer-Muffins glutenfrei

2. September 2020


Klein, kompakt und so so lecker... diese Teilchen. Einige von euch haben mich nach einem Rezept für Muffins gefragt. Ohne lange zu überlegen wusste ich: Blaubeer-Muffins sollen es sein, (m)eine all time favorite Obstsorte beim Backen - Pfannkuchen, Pancakes, Strudel .. you name it I bake it. Während meiner Zeit als Aupair in Kanada wurde meine (ohnehin schon starke) Liebe zu Blaubeer-Muffins noch stärker - ich befand mich in einem Schlaraffenland der leckeren, dort weniger kompakten, Küchlein. Ohnehin mussten die Blaubeeren im Garten dringend gepflückt werden, und fanden sich einige Zeit später in cremigem Muffinteig wieder. Übrigens könnt ihr für die Muffins Heidelbeeren und Blaubeeren verwenden - genau genommen ist es das selbe. Die Kulturheidelbeeren, die ihr im Supermarkt findet unterscheiden sich von den Waldheidelbeeren in Größe und Form. Die Zutaten für die glutenfreien Blaubeer-Muffins findet ihr im Onlineshop von Vital Gourmet. Anstelle der Blaubeeren könnt ihr natürlich auch andere und/oder tiefgekühlte Beeren verwenden.



REZEPT FÜR BLAUBEER-MUFFINS

12 Stück


ZUTATEN:


Für den Teig:

  • 200 g Finax Universal Mehl (glutenfrei)

  • 2 TL Weinstein Backpulver

  • 1 Prise Salz

  • 1 TL Zimt

  • 1 TL Kardamom

  • 120 g weiche Butter

  • 200 g brauner Zucker

  • 2 Eier (M)

  • Mark einer Vanilleschote

  • 120 ml Buttermilch

  • 120 g Blaubeeren



ZUBEREITUNG:


1. Zunächst eine geeignete Muffinform (verwendet wurde eine 12er-Form) mit Papierförmchen auskleiden, oder gut fetten und ausmehlen. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.


2. Für den Muffinteig die trockenen Zutaten: Mehl, Backpulver, Salz, Zimt, Kardamom und das Mark einer Vanilleschote in einer Schüssel vermischen.


3. Die weiche Butter in einer Rührschüssel mit einem Rührgerät für ca. 3 Minuten schaumig rühren. Nach und nach den braunen Zucker einrieseln lassen und einige Minuten cremig rühren. Anschließend die Eier hinzufügen und für weitere 3 Minuten mixen.

4. Nun das Mehlgemisch und die Buttermilch mit einem Kochlöffel kurz unterrühren.


Tipp: Auch wenn sich noch kleine Mehlklümpchen im Teig verstecken - den Teig bitte nicht zu lange rühren. Ihr nehmt dem Teig ansonsten die Luftigkeit die er später zum Aufgehen braucht.


5. Die Blaubeeren waschen und vorsichtig unterheben.

Auch hier gilt: weniger rühren ist mehr (außer ihr wollt lila Muffins)


6. Den Teig mit einem Löffel (gerne verwende ich auch einen Eisportionierer) in die Förmchen geben.


7. Für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene backen, auskühlen lassen und vernaschen.