APPLE PIE

17. April 2020


Heute darf ich euch ein Rezept für meinen absolut liebsten (mit weeeitem Abstand liebsten) Kuchen vorstellen. Man stelle sich vor: eine saftige Mischung aus unterschiedlichen Apfel-Aromen, Kardamom und Zimt, ummantelt von knusprigem Teig, getoppt mit knackigen Nüssen. Na, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Apple Pie ist ja sozusagen der amerikanische Gegenspieler zu Apfelstrudel in Österreich. Während meiner Zeit als Aupair in Kanada hat sich der Klassiker direkt in mein Herz gespielt, und den Apfelstrudel kurzerhand vom Thron gestoßen. Den Apple Pie in der klassischen Pie-Form habe ich abgewandelt, und daraus vier kleine Pies gebacken. Außerdem kommt dieses Rezept ganz ohne Gluten aus. Ein großes Danke an Vital Gourmet, die mir glutenfreie Produkte zur Verfügung gestellt haben.



REZEPT FÜR APPLE PIE

4 kleine/ein großes Stück

ZUTATEN:


Für den Mürbteig:


Für die Füllung:

  • 500 g Äpfel

  • 1 EL Stärke

  • 3 EL brauner Zucker

  • Je 1 EL Kardamom und Zimt

  • Saft von 1/2 Zitrone

  • Eine Handvoll gehackte Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse)


Außerdem:

  • Etwas Mehl

  • 1 Ei, verquirlt



Das Geheimnis eines jeden Apple Pies liegt in der Kruste des Teiges. Damit der Mürbteig auch sicher gelingt und nicht auseinander fällt, eignet es sich, sowohl kalte Zutaten zu verwenden, als auch mit kalten Händen zu arbeiten (Hände vor dem Kneten unter eiskaltes Wasser halten). Für die Füllung können saure und süße Apfelsorten verwendet werden, am Besten eine Mischung aus beidem.




ZUBEREITUNG:


1. Für den Mürbteig Mehl, Staubzucker und Salz vermischen. Die kalte Butter in kleine, ca. 1 cm große Stücke schneiden. Anschließend die Mehlmischung mit den Butter-Stücken und 3 EL Wasser mit der Hand oder einem Rührgerät schnell zu einem glatten Teig verarbeiten.

Tipp: Die Butter sollte sehr kalt sein, um zu verhindern, dass der Teig seine Bindung verliert und bröselig wird. Gerne könnt ihr die Butter auch für einige Minuten ins Gefrierfach stellen, und eure Hände vor dem Kneten kalt abwaschen.


2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Unterlage zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie oder einem Tuch abdecken, und für eine Stunde in den Kühlschrank kalt stellen.


3. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.


4. Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen und achteln. In einem Topf die Äpfel mit Stärke, Zucker, Kardamom, Zimt, Zitronensaft und den gehackten Nüssen vermengen, und bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten köcheln lassen.


5. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen, in vier Stücke teilen und diese auf einer bemehlten Unterlage mit einem Nudelholz zu kleinen Kreisen ausrollen. Mit einer Gabel kleine Löcher in die Kreise stechen.


6. Die Teigstücke mit der Apfelfüllung bedecken, die Ränder einschlagen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.


7. Die Apple Pies für ca. 30 Minuten im Ofen backen.





Wen die Apple Pies zu sehr im Herbst schwelgen lassen: Für den Pie können auch andere Obst-Sorten verwendet werden. Geeignet sind auch: Birnen, Kirschen, Pfirsiche, Waldbeeren...






Fotos: Hanna Eder/Timna Türkis